Zurück

Presse-Schlussbericht: Besondere und grandiose AMERICANA leitet Messe-Neustart in Augsburg ein 

Knapp 39.000 Fans wollten Europas Kultevent für Westernreiter live genießen / Hygienekonzept ermöglicht sicheren und entspannten Messebesuch

Augsburg – Selbst Optimisten hatten mit diesen Besucherzahlen nicht gerechnet: 38.800 AMERICANA-Fans wollten es sich nicht nehmen lassen, „ihre“ Lieblingsmesse live zu erleben. Und dabei ist die Rekordanzahl an Teilnehmern noch nicht einmal berücksichtigt. Wegen den akribischen Kontrollen der 3G-Nachweise war am Einlass etwas mehr Geduld erforderlich als sonst. Aber spätestens in der Messe war klar: Die AMERICANA hat sich wieder einmal gelohnt.

Das Angebot der etwas mehr als 250 Aussteller - darunter viele der führenden Unternehmen der Branche - war kaum weniger umfassend, als vor zwei Jahren. Noch einmal größer als zuletzt war die Kaufbereitschaft der Besucher, die Umsätze bei den Ausstellern waren deutlich über den Erwartungen. Nur wenige Besucher haben die Messe ohne vollen Taschen verlassen. 2019 ergab die Befragung, dass neun von zehn Besuchern vor allem kommen, um einzukaufen. Wie man weiß, ist der Reitsport ein nicht eben preiswertes Hobby - 465 Euro hatten die Besucher im Durchschnitt auf der AMERICANA ausgegeben.

Als Publikumsmagneten erwiesen sich erneut die Showringe in den Messehallen, in denen prominente Trainer ihre Arbeit mit den Pferden demonstrierten und hilfreiche Tipps gaben. Auch die Plätze am (Pferde-) Gesundheitsforum waren begehrt: Rund einhundert Vorträge rund um Therapien und das Wohlbefinden des Pferdes wurden dort angeboten. Diese Angebote wissen die Reiterinnen und Reiter unter den Besuchern zu schätzen. Laut den letzten Befragungen reiten rund 90 Prozent, 80 Prozent besitzen ein oder mehrere Pferde.

Kauffreudige Besucher, begeisterte Aussteller

„Diese Americana war phänomenal, die Menschen haben einfach wieder Lust zu shoppen!“ sagt Alex Mundorff, Chefin des renommierten Ausstellers Mundorff, der Westernstiefel und –bekleidung verkauft, war schon am ersten Messetag begeistert von der Kauflust der Besucher. Ähnlich angetan zeigten sich auch Kevin und Simon Kastori, Geschäftsführer von Stars & Stripes: „Wir merkten schon vom ersten Tag an, wie wahnsinnig sich die Leute auf die AMERICANA gefreut haben“.

AMERICANA setzt Maßstäbe – auch im Sport

Sportlich ließ diese AMERICANA ohnehin keine Wünsche offen. Insgesamt wurden über 170.000 Euro Preisgeld ausbezahlt. Bei dieser enormen Summe war Augsburg gerade in diesem Jahr Pflichttermin für die großen Stars der Szene, schließlich geht es bei ihnen um die Weltrangliste. So war auf Europas Western Event Nr. 1 eine der höchstdotierten Reiningprüfungen in diesem Jahr ausgeschrieben. Was die Rinderklassen betrifft, ist die AMERICANA von jeher das Herzstück der Branche. Doch so viele herausragende Teilnehmer wie diesmal hatten wohl noch nie zuvor gemeldet. Auch für die aufstrebende Disziplin Ranch Riding setzte die AMERICANA neue Maßstäbe: Als Titelverteidiger Joschka Werdermann seinen Siegesritt am Freitagabend ablieferte, kommentierte Sprecher Boris Kook: „158,5 in der Ranch Riding - diesen Score hat man in Europa in dieser Disziplin noch nicht gesehen.“

Abendshows weitestgehend ausverkauft - grandioses Finale in der Reining Bronze Trophy Open

Die großen Finals fanden wie immer im Rahmen der begehrten Abendshows statt. Beide waren am Freitag und Samstag bis auf wenige Plätze ausverkauft, was für die Reiter endlich wieder die Gelegenheit bot, vor vollem Haus zu reiten.

Das NRHA Bronze Trophy Open Finale am Freitag war mit Sicherheit eines der schönsten und spannendsten, die es je auf der AMERICANA gab. Schon der Vorlauf verzeichnete Rekordbeteiligung, darunter allein fünf Million Dollar Rider! Den Sieg trug schließlich der heiße Favorit davon: Der 25-jährige Italiener Nico Sicuro hatte mit dem 7-jährigen Quarter Horse Hengst Colonels Dancing Gun schon den Vorlauf dominiert. Im Finale setzte er als letzter Reiter alles auf eine Karte. Volles Risiko auf den Zirkeln mit super Speed Control, hervorragende Spins und schließlich drei Stops vom Feinsten – das alles unter tosendem Beifall des Publikums. Das Urteil der Richter: 225,5! Da kam nicht einmal FEI Europameister Grischa Ludwig dagegen an, der allerdings durch eine andere Leistung schon gewonnen hatte: als einziger brachte er das Kunststück fertig, drei Pferde ins Finale zu reiten!

 

 

Enorm starke Italiener dominieren in den Rinderklassen

Auch Europas Spitzen Cutter und Cowhorse Reiter folgten dem Ruf der AMERICANA 2021 und brachten ihre Top Pferde mit. Insbesondere die Italiener waren diesmal enorm stark vertreten und zeigten herausragende Leistungen. Für das Finale in der mit 12.000 Euro added dotierten Bonda Ranch European Championship Open hatten sich zehn Pferde und Reiter qualifiziert – bis auf einen alle aus Italien. Den Titel trug schließlich Pietro Valeri mit Cat Rey davon. Die beiden hatten bereits im Vorlauf auf Platz 2 gelegen und errangen mit ihrer brillianten Arbeit am Rind eine 150 im Finale.

Riesen Pech für Vorlaufssieger Denis Pini mit der 7-jährigen Zen And Tonic: Nach einem guten Start reichte ein winziger Moment der Unaufmerksamkeit, und das Rind schlüpfte unter dem Pferdehals durch. Damit waren die Siegeschancen dahin.

Aber auch in den Cowhorse Klassen kam diesmal niemand an den Italienern vorbei. Im Nachwuchschampionat, der ERCHA Futurity, schaffte es Giovanni Campanaro, vier Pferde unter die Top 5 zu reiten! Schließlich gelang es den Italienern sogar, auch noch den Team Nations Cup für sich zu entscheiden. Die deutsche Mannschaft kam auf Platz 2.

Augsburg im Fokus der internationalen Medien

Die einzigartige Mischung aus Spitzensport und Western Lifestyle verfehlte auch diesmal nicht ihre Wirkung bei den Medien. Die internationalen Fachmedien in Europa und den USA berichteten ausführlich und waren teilweise sogar persönlich vor Ort. Angezogen von der ganz besonderen Atmosphäre der AMERICANA waren Fernsehteams nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Österreich und Italien nach Augsburg gekommen, um über die Faszination Westernreitsport zu berichten.

66.000 Fans nutzen das Streamingangebot der AMERICANA

Schon seit einigen Jahren können die Fans „ihre“ AMERICANA auch live im Internet verfolgen. Doch so viele wie dieses Mal waren es noch nie. Insgesamt wurden über 66.000 Zugriffe aus 30 Ländern beim Lifestream registriert, darunter allein über 10.000 Erstbesucher. Die durchschnittliche Sehdauer lag über alle Tage hinweg bei beeindruckenden 30 Minuten! Beeindruckend auch die Reichweiten bei den sozialen Netzwerken: 780.000 bei Facebook und 72.000 bei Instagram.

AMERICANA bringt Kaufkraft in die Region

Wie die letzte repräsentative Besucherbefragung vor vier Jahren ergeben hat, sorgt auch die AMERICANA für erhebliche Umsätze in der Region. 12 Prozent der Besucher waren aus dem Ausland angereist, ein Viertel der Gäste nahm dafür einen Weg von den mehr als 300 Kilometern auf sich.

Eineinhalb Tage blieben die Besucher im Durchschnitt, und sie bescherten der heimischen Hotellerie und Gastronomie ein dickes Umsatzplus.

Vormerken: AMERICANA 2023 vom 16. bis 20. August

Die nächste AMERICANA findet vom 16. bis 20. August 2023 statt. Wer noch einmal stimmungsvolle Bilder dieser einmaligen AMERICANA 2021 sehen möchte, kann sich die Video Diaries auf der AMERICANA-Homepage ansehen: www.americana.de.

Stimmen zur AMERICANA 2021

Henning + Thilo Könicke, Geschäftsführer AFAG
“Mit dieser AMERICANA haben wir und unser Team sehr eindrucksvoll bewiesen, dass Messen wieder möglich sind! Unser Dank gilt den Ausstellern und Besuchern, die auf uns als Veranstalter und auf unser Hygienekonzept vertraut haben und dafür reich belohnt worden sind. Mit einer AMERICANA, die alle Prognosen übertroffen hat. Die hier gesammelten Erfahrungen werden natürlich in unsere nächsten Messen in Würzburg und Nürnberg einfließen.”

Karlheinz Knöbl, Projektleiter AMERICANA 2021
„Noch nie war eine AMERICANA auch nur annähernd so anstrengend in der Vorbereitung, wie dieses Jahr. Die Unterstützung von unseren Partnern, unseren Ausstellern, unseren Teilnehmern und Fans haben uns jedoch Tag für Tag weiterkämpfen lassen. Jeder von ihnen hat alles gegeben hat, damit diese AMERICANA möglich wurde. Und jetzt dieser fantastische Erfolg, wir sind begeistert! Dafür nochmals ganz herzlichen Dank!“