Zurück

AMERICANA 2021: ERCHA Futurity Non Pro Go round: Claudio Ferrami geht nach Herd Work in Non Pro und Amateur in Führung

Auch für die Non Pros und Amateure in der ERCHA Futurity ging es heute mit der Herd Work weiter. Mit einer 209 setzten sich hier Claudio Ferrami und SA Ret Hickory N San (Ret Great N San x Hickory Sanote) an die Spitze und übernahmen damit die Gesamtführung (206 in Rein Work und somit Gesamtschore 415). Die beiden Führenden aus der Rein Work Gabriele Poli Barberis mit First Cats Got Luck und Nicola Succu mit Alessia Campis A Nite With Marylin (Gunners Special Nite x LDL Marilyn Chex) kamen in der Herd Work mit einer 203 bzw. 202 aus der Arena, was zusammen 413,5 bzw. 412,5 ausmachte und damit Platz 2 und 3 in Non Pro und Amateur.

Limited Non Pro: Nicola Succu auch nach Herd Work vorn

In der Limited Non Pro baute Nicola Succu mit A Nite With Marylin seine Führung nach der Herd Work weiter aus (Gesamtscore nun 412,5). Olaf Bockstaller und SER Cinco Estrella (Chexs N Five x HS Valentinesurprise, Rein Work: 200) erzielten 202 in der Herd Work und liegen nun mit einer 398 auf Platz 2 des Go rounds. An dritter Stelle folgten Giulia Costelli mit Brownie Lady (Smart Rey Pepto x DB Cats Sweet Lady), die nach einer 203 in der Rein Work und einer 189 in der Herd Work auf einen Gesamtscore von 392 kommen.

ERCHA Derby Non Pro Go round: Alessandro Tugnoli nach Herd Work weiter auf Platz 1 und 2

Auch im ERCHA Derby Non Pro Go round änderte sich nach der Herd Work an der Führung nichts: Alessandro Tugnoli erzielte mit Smarttarisdeal (Smart Easy Deal x Ot Taris Peppy) eine 208, was sich mit der 212,5 aus der Rein Work auf eine 420,5 summierte. Damit blieb es bei Platz 1 im Go round und Platz 2 mit The One Dark Deal (Smart Easy Deal x Miss Mify Olena), der nach der 212 in der Rein Work mit einer 202 aus der Bahn kam. Alles in allem also 416 Punkte. An dritter Stelle: Claudio Ferrami und SA Ret Hickory N San (415).

Herd Work im ERCHA Derby Amateur: Claudio Ferrami übernimmt Führung

Top Score in der Herd Work des ERCHA Derby Amateur Go rounds erzielte Claudio Ferrami auf SA Ret Hickory N San (Ret Great N San x Hickory Sanote): 209. Das summierte sich him Gesamtscore auf 415, was die Führung bedeutete. Auf Platz 2 bleibt Martin Mareš mit Silver Badger Poo (Big And Sweet BB x Miss Flipstick), der in der Herd Work eine 208 scorte und zusammen mit der 202 aus der Rein Work auf eine 410 kam. Auch an Platz 3 änderte sich nichts: hier scorte Vera Walliser mit CD Fortunate Son in der Herd Work eine 199, was zusammen mit der 205 aus der Rein Work eine 404 bedeutete.

Martin Mareš vorn nach Herd Work in ERCHA Derby Limited Non Pro

Das bedeutet derzeit auch die Führung für Martin Mareš und Silver Badger Poo in der Limited Non Pro. Zweiter wurde Uwe Pfeiffer auf Millenium Boompepp (Mifillenium x Ot Boompepp), der mit einer 204 aus der Herd Work kam und es mit der 192,5 aus der Rein Work auf einen Gesamtscore von 396,5 brachte. An dritter Stelle folgte Mariella Pfeiffer mit Wimpy Splits White (Spats Split And White x Wimpys Little Poppy), die nach einer 183 in der Rein Work und einer 180 in der Herd Work auf einen Gesamtscore von 363 kam.